Das Projekt

Die täglichen Bilder, kurz  'day-lies', werden in einem gemeinschaftlichen Projekt der Malerinnen

 

Heike Barbara Litt, Tönisvorst;

Brigitte Courté, Aachen

Ruth Lösche, Krefeld und

Manuela Reitz, Werdohl

 

 

erarbeitet.

 

Worum geht es dabei?

 

Es geht um                                          - Disziplinierung

                                                           

                                                             - Zwang zur Strukturierung


                                                             - Entwicklung

                                                             - Spannung



 

Die Projekt-Vorgaben wurden wie folgt definiert:

 

Format 20 x 20 cm

Technik freigestellt

Tägliches Anfertigen eines Bildes

Projektbeginn 07.04.2013

Projektende 07.04.2014

Gemeinschaftliche Präsentation der Arbeiten in Form einer Wanderausstellung

Entwicklung ausdrücklich erwünscht und zugelassen




Das tägliche Fertigen eines Bildes über einen Zeitraum (ab 07.04.2013) von einem Jahr, stellt eine Herausforderung dar.

Die Teilnehmerinnen sind gefordert, sich kontinuierlich und regelmässig mit dem Projekt auseinander zu setzen und dies auch über einen langen Zeitraum fort zu führen.

Der kurze Erarbeitungszeitraum von jeweils nur einem Tag, zwingt zu Auswahl, Beschränkung, Reduzierung und Konzentration.